Der Strand am Rand von Prerow gehört zu unseren Lieblingsstränden. Nahezu endloser weißer Sandstrand und nicht ganz so mit Touristen vollgestopft wie direkt in den Orten Prerow oder Zingst. Siehst Du auf dem Foto in der Mitte den „Zipfel“, der in die Ostsee ragt? So weit reicht der Sandstrand und dann geht’s immer noch weiter (Blickrichtung Zingst). Wie gesagt, ziemlich endlos eben …

Strand Prerow

Wir nehmen immer einen der ersten Parkplätze, wenn man von Zingst oder Pruchten kommend Richtung Prerow fährt. Das sind FKK-Strände. Wir haben den Eindruck, dass „FKK“ hier eher so zu verstehen ist, dass man seine Badesachen ruhig anziehen kann, aber eben nicht muss. Wer Sonne, Sand, Wind und Meer direkt und ohne jegliche textile Hüllen an seinen Körper lassen will, kann das hier ohne Probleme tun und befindet sich unter Gleichgesinnten (und muss sich wirklich nicht seines Körpers oder möglicher überflüssiger Pfunde schämen, wirklich nicht! Denn, was wir da schon alles hüllenlos gesehen haben … also, ähem, ist halt ein tolerantes Völkchen am FKK Strand. Das ist ja auch das schöne …).

Im Sommer gibt es an den Prerower Stränden auch Volleyballnetze und „fliegende“ Händler, die gekühlte Getränke und Eis verkaufen. An den Parkplätzen (hinter den Dünen, dem Wald, dem Deich und der Straße vom Strand aus gesehen) gibt es Imbissbuden oder Gulaschkanonen mit Erbensuppe (jaja, ich weiß, aber „Erbsensuppenkanonen“ klingt auch doof, oder?!).